warning icon

Imkerei-AG der Schule an der Bergmannsglückstraße

Im Rahmen eines naturwissenschaftlichen Zusatzangebotes werden unsere Schülerinnen und Schüler zu „Bienen- und Imkerexperten“ der Schule an der Bergmannsglückstraße ausgebildet. Mit Hilfe dieser Bienenexperten wird den anderen Schülern unserer Schule die komplexe ökologische Bedeutung der Honigbiene im Rahmen des regulären Fachunterrichts vermittelt. Die komplexe Lebensform der Honigbiene wird sowohl im naturwissenschaftlichen als auch in sozialkundlichen Unterricht behandeln. Dabei lassen sich besondere förderzielorientierte Lernsituationen schaffen.
Das Thema Honigbiene bietet darüber hinaus fächerübergreifend vielerlei interessante Lern- und Kooperationsmöglichkeiten. Der Wert der Bestäubung für unsere Ernährung und Honig als regionales Produkt wird alters- und zielgruppenspezifisch behandelt. Bedeutsam ist dabei die Arbeit am lebenden Objekt.
In der praktischen Imkerei werden die Jahreszeiten unmittelbar in der Natur erlebbar. Die Schüler können durch eigene und gemeinsame Beobachtung und Arbeit an den Bienen Zusammenhänge zwischen Biene, Mensch und Natur selbst entdecken und verstehen. Die Bedeutung der Bienen für den Erhalt der biologischen Vielfalt wird unmittelbar erfahrbar. Das ist Bildung für nachhaltige Entwicklung im besten Sinne. Bienen zu Halten ist aktiver Naturschutz! Des Weiteren wird das Ziel verfolgt, berufliche Perspektiven für unsere Schüler zu schaffen, da die Bedeutung der Berufsimkerei immer mehr an Relevanz gewinnt. Dabei werden wir durch den Bienensachverständigen Herrn Wolfgang Schulze unterstützt.

Projektleiter:
Christian Spiegel, Stephan Hooghoff (Imkerei)
Martin Hoffstadt (Honigverarbeitung / Marketing)



Imkerei AG

„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, kein Mensch mehr.“ (Albert Einstein)

Photo-2019-07-11-12-47-06_9147